Siseko

bedeutet „das Fundament“

Projekt im Township Gugulethu

Das gesamte Projekt wurde von „Child Welfare Cape Town“ ins Leben gerufen, die ein Sozialzentrum in Gugulethu betrieben.

Das Zentrum wurde vielfältig genutzt – beispielsweise für Aus- und Weiterbildungen. Außerdem wird im Rahmen dieses Projektes die in Südafrika so dringend erforderliche Aids-Aufklärungskampagne unterstützt. Außerdem wurde eine Suppenküche und ein Kindergarten betrieben. Seit 2001 wurden die Kosten für die Suppenküche vom Förderverein mitgetragen.

Der Förderverein hat weiterhin über die Jahre für das Projekt mehreren Umbaumaßnahmen durchgeführt. 2009 wurde ein komplett neuer Anbau für Büros und die Suppenküche fertig gestellt.

Bild vom Anbau

Lange Jahre wurde in Siseko eine Suppenküche betrieben und jeden Tag über 120 Mahlzeiten für bedürftige Menschen gekocht. Ab 2012 wurde diese nicht mehr von Child-Welfare, sondern von Women for Peace betrieben. Das Gebäude mit Anbau wurde 2015 zur Selbstverwaltung der Community übertragen.

Bild 1

Bild 2

Die Suppenküche ist 2017 nach Mfuleni umgezogen und wird nun vom Nobantu Zentrum (Women for Peace) übernommen.

 

Kontakt

Child-Welfare Cape Town

http://www.helpkids.org.za/